Fragebogen

Frage 1: Wie ziehen Sie eine selbst gewählte Aufgabe durch (z.B. Hobby, sportliche Aktivität)?

Ich starte schnell, habe aber bald keine Lust mehr und muss mich dann zum Durchhalten zwingen. 2

Ich komme nur langsam in Fahrt, kann dann aber enorm lange durchhalten. 1

Ich bin gut dabei, neige aber zu übertriebenem Krafteinsatz, treibe Raubbau. 3

Frage 2: Wie kommen Sie zur Entscheidung?

Ich entscheide mich relativ schnell und zielsicher. 3

Ich bin oft unentschlossen und es fällt mir schwer, mich zu einer verbindlichen Entscheidung durchzuringen. 2

Weil ich sorgfältig alle Einzelheiten überprüfe, brauche ich viel Zeit, um eine Entscheidung zu treffen. 1

Frage 3: Wie reagieren Sie, wenn Sie etwas Neues lernen müssen?

Ich nehme neue Informationen eher zögerlich und langsam auf, behalte sie aber sehr gut. 1

Informationen, die mich interessieren, nehme ich schnell auf und speichere sie im Gedächtnis. 3

Neue Informationen nehme ich rasch und leicht auf, behalte sie aber immer nur kurz. 2

Frage 4: Wie reagieren Sie üblicherweise, wenn Sie mit Menschen zusammenkommen, denen Sie vorher noch nicht begegnet sind (z.B. in einem Seminar, auf einer Party)?

Ich bin eher zurückhaltend, sage wenig und kann gut zuhören. 1

Wenn ich meine Anfangsschüchternheit überwunden habe, rede ich gern, die Unterhaltung fließt. 2

Ich äußere mich offen und direkt, genieße es, wenn andere mir zuhören. 3

Frage 5: Wie reagieren Sie, wenn im Alltag etwas nicht so funktioniert wie erwartet (z.B. der Schlüssel sperrt die Tür nicht auf)?

Ich fühle mich herausgefordert („Das wäre doch gelacht ...“), kann auch gereizt oder ärgerlich werden, will es erzwingen. 3

Mir fallen sofort andere Möglichkeiten ein, wie ich zum Ziel kommen könnte. 2

Ich behalte die Ruhe, probiere geduldig weiter. 1

Frage 6: Wie reagieren Sie, wenn es im Alltag zu Reibereien oder kleineren Konflikten kommt?

Ich rede viel und lenke dadurch vom Thema ab. 2

Ich fordere Klärung, vertrete konsequent meine Position. 3

Ich versuche alles, um einen Streit zu vermeiden, gebe mich versöhnlich oder halte mich raus. 1

Frage 7: Welche Witterungsverhältnisse mögen Sie am wenigsten?

Feuchtkaltes Wetter und Nebel. 1

Große Hitze bei hoher Luftfeuchtigkeit. 3

Kälte und Wind. 2

Frage 8: Was ist meistens die Ursache, wenn Ihnen ein Fehler passiert?

Ich war abgelenkt, unkonzentriert oder zu nervös. 2

Ich war zu wagemutig oder zu risikobereit. 3

Ich war geistig abwesend oder zu langsam in der Reaktion. 1

Frage 9: Wie reagieren Sie auf starke Hitze?

Ich schwitze mäßig. 1

Hitze macht mir kaum etwas aus. Ich schwitze fast nicht. 2

Ich schwitze viel und stark. 3

Frage 10: Wie ist Ihr persönlicher Umgang mit der Zeit?

Normalerweise habe ich keine Zeitprobleme, weil ich Prioritäten setzen kann – es sei denn, ich lade mir zu viel auf oder steigere mich zu sehr in meine Aufgabe hinein. 3

Ich bin eigentlich immer unter Zeitdruck aus Angst, etwas nicht zu schaffen oder etwas zu verpassen. 2

Normalerweise habe ich das Gefühl, genug Zeit zu haben. Ich komme nur in Zeitnot, wenn ich nicht schnell genug erkannt habe, was die Situation erfordert, oder wenn ich zu lange gebraucht habe, um mich aufzuraffen. 1

Frage 11: Wie reagieren Sie beim Geldausgeben?

Ich kann gut mit meinem Geld umgehen, habe immer etwas in Reserve. 1

Wenn ich etwas unbedingt haben will, gehe ich auch schon einmal ein finanzielles Risiko ein, um es zu bekommen. 3

Bei mir ist das Geld immer im Fluss. Ich gebe Geld spontan aus. Manchmal verliere ich den Überblick. 2

Frage 12: Wie reagieren Sie, wenn Sie sich ärgern?

Wenn mich etwas ärgert, muss ich mich mitteilen. Am liebsten möchte ich mir alles von der Seele reden. 2

Ich gehe leicht in die Luft, am liebsten würde ich mich dann auch körperlich abreagieren. 3

Ich lasse mir den Ärger möglichst nicht anmerken, ich muss alleine damit fertig werden. Am liebsten ziehe ich mich ganz zurück. 1

Frage 13: Wie und warum werden Sie körperlich aktiv?

Ich bewege mich, um meine Nervosität loszuwerden und mich geistig zu entspannen. 2

Ich bewege mich langsam, vermeide nach Möglichkeit körperliche Aktivität, bevorzuge Ausruhen und Relaxen. 1

Ich liebe körperliche Aktivitäten, bei denen ich mich mit mir selbst oder anderen messen kann. 3

Frage 14: Mit wie viel Schlaf fühlen Sie sich wohl?

Normalerweise brauche ich eher wenig Schlaf. Nachts wache ich öfter auf. 2

Ich brauche höchstens acht Stunden Schlaf. Wenn ich abends den Ermüdungspunkt übergehe, kann ich die halbe Nacht durcharbeiten. 3

Ich schlafe tief, brauche mindestens acht Stunden Schlaf, sonst fühle ich mich am nächsten Tag nicht wohl. 1

Frage 15: Wie verändert sich Ihr Körpergewicht, wenn Sie nichts Spezielles dafür tun?

Ich bin eher leichtgewichtig und muss aufpassen, dass ich bei Belastung nicht Gewicht verliere. 2

Ich nehme sehr leicht zu, auch wenn ich wenig esse. Leider schmecken mir die Sachen, die „ansetzen“, am besten. 1

Es fällt mir nicht schwer, mein Gewicht zu halten, auch wenn ich gelegentlich mehr esse als normal. 3

Frage 16: Wofür werden Sie am häufigsten gelobt?

Offenheit, geistige Flexibilität, Ideenreichtum. 2

Dass ich meine klaren Vorstellungen habe und sie dann auch umsetze. 3

Dass ich meine Aufgaben gewissenhaft erledige, man sich auf mich verlassen kann. 1

Frage 17: Was wird Ihnen bei Auseinandersetzungen am häufigsten vorgeworfen?

„Du kannst Dich ja nie entscheiden.“ 2

„Du kannst ja nie Nein sagen.“ 1

„Immer muss alles nach deinem Kopf gehen.“ 3

Weiter

So füllen Sie den Fragebogen aus:

  • Kreuzen Sie von den drei Varianten bei jeder Frage nur eine Möglichkeit an.
  • Wenn für Sie bei einer Frage zwei Antworten gleich richtig zu sein scheinen, nehmen Sie diejenige, die in Alltagssituationen am häufigsten auftritt bzw. sich intuitiv passender anfühlt.
  • Wenn bei einer Frage nur ein Teil der Antwortformulierung zutrifft – dieser aber ganz genau – kann die entsprechende Antwort insgesamt angekreuzt werden.